Willkommen! - sabai dee Traditionelle Thaimassage Hannover

Direkt reservieren unter 0511 – 5461 7064
Direkt zum Seiteninhalt
Dee Thaimassage.
Dehnübung während der Thai-Massage
Auf der Suche nach exzellenter Thaimassage? Authentisch, professionell und vertrauenswürdig?
Dann sind Sie bei uns richtig! Denn unsere Verpflichtung, die Thailändische Massage nach traditioneller Lehre auszuüben, garantiert Ihnen ein ganz besonderes Massage-Erlebnis!
Herzlich Willkommen!
Toy im Eingangsbereich sabai dee Traditionelle Thaimassage Hannover
Mein Name ist Suphaphon Petersen,
und ich begrüße Sie herzlich auf unserer Website.

In unserem hellen und freundlichen Studio für die Traditionelle Thaimassage in
Hannover bieten wir Ihnen eine Vielzahl professioneller Massageleistungen zum Genießen und Wohlfühlen an:

Traditionelle Thaimassage
Thai-Yoga-Massage
Aroma-Öl-Massage
Öl-Massage mit neutralem Öl
Wellness-Massage    JUNI-AKTION
Rücken-Schulter-Nacken-Kopf-Massage
Schulter-Nacken-Kopf-Massage
Bein- und Fußmassage
Paarmassagen
Thaimassagen für Schwangere
Thaimassagen für Kinder


Schauen Sie sich um und erfahren Sie Wissenswertes über unser Unternehmen und seinen Namen, unser Angebot, über die Thaimassage und ihre Entstehungsgeschichte, über alles, was es vor, während und nach einer Thaimassage zu beachten gilt und natürlich auch ein klein wenig über mich.

Ich möchte Sie bitten, Reservierungen nur persönlich vor Ort oder telefonisch vorzunehmen. Sollten Sie Fragen oder Anregungen haben, dürfen Sie uns natürlich auch gerne eine Email schicken. Bedenken Sie aber, dass deren Beantwortung oft nur nach Geschäftsschluss erfolgen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Genießen Sie das Erlebnis einer professionellen Thaimassage und lassen Sie Körper und Geist verwöhnen!

sabai dee Traditionelle Thaimassage
Inhaberin Suphaphon Petersen
Isernhagener Straße 30
30161 Hannover


Lassen Sie sich entspannen –
wir freuen uns auf Sie!
Unsere Öffnungszeiten
Montag - Freitag 09:30 - 19:00
Samstag 09:30 - 17:00
und nach Vereinbarung

Telefonisch erreichen Sie uns unter

Oder Sie schicken uns einfach eine Email an

Natürlich dürfen Sie uns auch auf Facebook besuchen:  facebook

Die Traditionelle Thaimassage – das Wesentliche in Kürze
Die Traditionelle Thailändische Massage, wie wir sie praktizieren, kombiniert verschiedene und über viele Jahrhunderte entwickelte Massagetechniken. Das Ziel ist es, Blockaden und Verspannungen zu lösen und Ihnen so Linderung von eventuellen Beschwerden oder einfach nur Wohlbefinden zu verschaffen. Dabei umgibt Sie eine sehr angenehme Atmosphäre, die alle Sinne anspricht und Sie den Alltag vergessen lässt.

Musik, Licht, Duft, Freundlichkeit, Wärme, ein Hauch buddhistischer Spiritualität – all das unterstützt uns in dem Bemühen, Sie das einzigartige Erlebnis einer Traditionellen Thaimassage genießen zu lassen.

Zentrale Elemente der Massage sind Streckungen und Dehnungen, mal streichende, mal walkende Bewegungen, Gelenkmobilisation, Druckpunktmassagen und viele dem Yoga entlehnten Übungen, die "an Ihnen" ausgeführt werden – was auch den Begriff "passives Yoga" geprägt hat.

Dabei werden nach asiatischer Lehre viele Beschwerden gelindert oder sogar geheilt, zum Beispiel Kopfschmerzen, Verspannungen, Gelenk- und Rückenbeschwerden, selbst Schlafstörungen. Wir geben grundsätzlich kein Heilversprechen ab, weisen aber auf einige nachweislich therapeutische Effekte hin:

Anregung der Tiefenatmung
Belebung der Blut- und Lymphzirkulation
Entspannung der Muskulatur
Steigerung der Beweglichkeit
Erhöhung der Produktion von Synovialflüssigkeit  
Förderung der Durchblutung der inneren Organe
Vitalisierung der Haut
Anregung des Stoffwechsels

Darüber hinaus genießen viele Menschen einfach die körperliche Berührung und entwickeln ein wohliges Gefühl der Geborgenheit.
"Ich fühle mich wie neugeboren" ist tatsächlich eine der häufigsten spontanen Reaktionen nach einer Massage in unserem Studio.

Ein großes Kompliment für unsere Arbeit, vielen Dank! Blume zum Abschluss des Textes


Die Geschichte der Thailändischen Massage – wie alles begann
Aus europäischer Perspektive mag man den Eindruck haben, es gäbe die Thaimassage erst seit ein paar Jahrzehnten. Vorher kannte man sie allenfalls vom Hörensagen oder konnte über ihre wohltuenden Effekte in exotischen Reiseberichten lesen.

Doch als in den 60er- und 70er-Jahren des 20. Jahrhunderts die Europäer begannen, fernreisend die Welt zu erkunden, wurde das Interesse an fernöstlichen Denkmustern und Lebensweisen geweckt.

Wer besonders offen für Neues war, lernte vor Ort in Thailand die ungewohnten, "neuen" Techniken der Thaimassage und brachte sie im Rahmen des aufkommenden Kulturaustauschs mit nach Europa. Schon bald gab es erste Meditationszirkel und meditative Zentren, in denen auch die Thaimassage praktiziert wurde – wenngleich zunächst nur sehr vereinzelt und von vielen äußerst kritisch beäugt.

Dabei reicht die Geschichte der Thailändischen Massage weit zurück. Eigentlich müsste sie Indische Massage heißen, denn sie wurde laut Überlieferung vom nordindischen Arzt Jivaka Kumar Bhaccha entwickelt – vor mehr als 2500 Jahren! Dieser Arzt stand der Legende nach in engem Kontakt mit Buddha, den er ebenfalls behandelt haben soll.

So erklärt sich vielleicht, dass die Thaimassage bis heute eng verbunden ist mit dem Buddhismus. Vermutlich haben indische Mönche das Wissen um die Massagetechniken und ihre Wirkungen im dritten, spätestens aber zweiten Jahrhundert vor Christus, über das heutige Myanmar nach Thailand getragen.
Akkupressurpunkte Thaimassage historisch
Historische Darstellung der Akkupressurpunkte auf den Zen-Linien des menschlichen Körpers, Wat Pho Tempel, Bangkok, Thailand
Über viele Jahrhunderte wurde sie dort von Mönchen weiterentwickelt und vervollkommnet. Im Laufe der Zeit fand sie auch ihren Weg in die thailändischen Familien und somit ins Zentrum der thailändischen Gesellschaft.

Seit vielen Jahrhunderten ist die Thaimassage selbstverständlicher Teil der thailändischen Medizin und zählt zu den großen Traditionen des Landes. Mit ihr werden "kleine Zipperlein" von Familienangehörigen und Freunden wegmassiert, aber sie wird auch zur Behandlung schwerster Krankheiten in Krankenhäusern praktiziert.

In Indien geriet das Wissen um die Massagetechniken schon bald nach deren "Export" wieder in Vergessenheit und man wandte sich der Weiterentwicklung des Yoga zu, weshalb man heute von Thailändischer (oder kurz: Thai-Massage) spricht. In den großen Metropolen Indiens hat die Thaimassage aber längst wieder Einzug gehalten, weil man auf ihre wohltuende und therapeutische Wirkung nicht verzichten möchte.

Weltweit praktiziert man heute in zahlreichen Massagestudios die Thaimassage, und sie erfreut sich nach wie vor über einen stetig wachsenden Zuspruch.
Allerdings ist man sich offensichtlich nicht ganz einig über Bezeichnung und Schreibweise. In Thailand heißt sie übrigens Nuat Phaen Boran, was soviel heißt wie "Berühren/massieren nach uraltem Muster".

In unserem Firmennamen habe ich mich für sabai dee Traditionelle Thaimassage entschieden, um meine Verbundenheit mit der alten Lehre und den Buddhistischen Wurzeln zum Ausdruck zu bringen. Ach ja, sabai dee ist übrigens am ehesten mit "Wie geht's" zu übersetzen und ist in Thailand eine sehr beliebte Begrüßungsformel ("sabai dee mai kap/kha" - "Wie geht es Dir?")

...


sabai dee Logo klein

Impressum       Datenschutzhinweise       facebook


sabai dee Traditionelle Thaimassage
Inhaberin Suphaphon Petersen
Isernhagener Straße 30
30161 Hannover


Öffnungszeiten
Montag 09:30 - 19:00
Dienstag 09:30 - 19:00
Mittwoch 09:30 - 19:00
Donnerstag 09:30 - 19:00
Freitag 09:30 - 19:00
Samstag 09:30 - 17:00
und nach Vereinbarung

© 2023 - 2024 Suphaphon Petersen sabai dee Traditionelle Thaimassage
Zurück zum Seiteninhalt